Über diesen Blog

Ich möchte dich in die SCD-Welt mitnehmen und dich voll und ganz und so gut es mir möglich ist über diese Ernährungsform informieren. Außerdem möchte ich dir den Einstieg und das Dranbleiben erleichtern. Deswegen sammle und zeige ich dir hier meine Rezepte und schreibe Blogbeiträge rund um die Verdauung, den Alltag mit der SCD und aktuelle Forschungsergebnisse zu dieser speziellen Ernährung.

Und wer schreibt hier?

aleksandra-scd-blogIch bin Aleksandra und 1986 geboren. Mein Interesse an Ernährung und wie ich mir selbst damit helfen kann, wuchs eigentlich so über die Jahre hinweg. Immer wieder beobachtete ich, dass bestimmte Nahrungsmittel bei mir heftige Schmerzen und Verdauungsprobleme auslösten. 2012 bekam ich die Diagnose Morbus Crohn. Erst mit der SCD fand ich einen Weg, mich wieder gesund zu fühlen. Meine ganze Geschichte kannst du hier nachlesen: Der lange Weg zur richtigen Diagnose und Heilung.

Seit Herbst 2013 nehme ich keine Medikamente mehr ein. Aber erst durch die Ernährungsumstellung auf die SCD am 5. Oktober 2015 geht es mir so gut, wie schon lange nicht mehr!

Was mache ich sonst noch?

Ich bin Übersetzerin für Englisch und fotografiere und schreibe sehr gerne – meine Fotos zeige ich auf Aleksandras Fotoblog. Gerne kannst du mich auch dort besuchen und mehr über mich erfahren.

Was dieser Blog nicht kann

Ich bin keine Ärztin und erteile keine medizinischen Befunde oder Diagnosen. Ich schreibe hier über eine Diät, die bereits vielen Menschen geholfen hat. Meine Beiträge habe ich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und zusammengefasst.
Die Diät und dieser Blog können jedoch nicht versprechen und gewährleisten, dass es dir besser gehen wird und deine Erkrankung oder Verdauungsprobleme geheilt werden. Oft braucht es Zeit und Geduld. Man muss dranbleiben, sich selbst genau beobachten und nicht aufgeben.
Wenn du Medikamente einnimmst, setze sie nicht ohne Rücksprache mit deinem Arzt ab, nur weil du diese Diät befolgst und bereits erste Erfolge bemerkt hast.
Suche bei Unsicherheit oder Symptomen, die du dir nicht erklären kannst, immer einen Arzt auf.
Dieser Blog soll nur eine Anregung sein, die Rezepte und Tipps werden von dir nach eigenem Ermessen umgesetzt und angewendet.

Deine speziellen Fragen zur SCD

Da ich in letzter Zeit immer mehr spezifische und individuelle Fragen zur SCD und ihrer Umsetzung erhalte und ich aus privaten Gründen keine Zeit habe, auf alle einzeln einzugehen, möchte ich dich bitten, dich gleich an die SCD-Community bei Facebook zu wenden und dich dort mit anderen SCDlern auszutauschen.

Anfragen zu Kooperationen

Ich freue mich über Kooperationsangebote, wenn sie zu mir und meinem Blog passen. Schicke mir dazu bitte eine E-Mail an aleksandra@scd-blog.de.