Müsli – Das perfekte Frühstück mit Baby

Müsli – Das perfekte Frühstück mit Baby

Es war eine ganze Zeit lang ruhig auf dem Blog und ich bin nicht dazu gekommen, Beiträge zu schreiben. Ich bin vor einigen Wochen Mama geworden und da ich heute mal ausgeschlafen und nicht müde bin (und der Kleine gerade schläft), wollte ich die Gelegenheit nutzen und mein aktuelles Frühstücksrezept teilen. Es ist ein Müsli, das in ungefähr fünf Minuten zubereitet ist und nur noch eine Stunde im Ofen getrocknet werden muss. So hast du ein Frühstück, das schnell fertig ist, wenn du wenig Zeit hast, und das du nach Belieben mit Früchten deiner Wahl und deiner Lieblingsmilch kombinieren kannst.

Frühstück mit Baby

Dieses Müsli ist derzeit mein Favorit, denn unser kleiner Mann fragt nicht, ob ich ausgeschlafen bin und schon Gelegenheit hatte, meinen hungrigen Magen zu füllen. Er will umsorgt, gepflegt und gestillt werden – und zwar sofort und ohne Aufschub. Da passt es ganz gut, wenn man einfach nur schnell eine Banane und einen Apfel klein schnibbeln muss und kombiniert mit ein paar Beeren und Kokosmilch eine fertige Mahlzeit hat. Wenn es sich ergibt, essen wir auch schon zusammen – während er gestillt wird, esse ich mein Müsli.

In anderen Umständen und SCD – geht das?

Die Schwangerschaft verlief bei mir zum Glück komplikationslos und relativ beschwerdefrei und ich konnte mich (überwiegend) SCD-konform ernähren. Vor allem die ersten drei Monate, in denen die meisten Schwangeren unter Appetitlosigkeit und/oder Übelkeit leiden, machten es mir schwer, die SCD einzuhalten. Beim Anblick von bestimmten Lebensmitteln bekam ich einen Brechreiz, alles schmeckte anders oder überhaupt nicht mehr. Ich reagierte sensibel auf Gerüche. Unser Kühlschrank durfte nur wenige Sekunden offen stehen oder ich atmete nicht durch die Nase, wenn ich etwas suchte oder ihn einräumen musste. Ich hatte Lust auf Nudeln, Salami, Essiggurken und Babybel®-Käse (warum auch immer ;-)), konnte kein Fleisch, keine Eier und keinen Fisch sehen. Ich habe in meinem Leben noch nie so viele Äpfel gegessen und so viel Apfelsaft getrunken, wie in dieser Zeit. Es heißt nicht umsonst „in anderen Umstände sein“. Aber nach den ersten zwölf Wochen kam weitestgehend mein Appetit auf das gewohnte Essen vor Beginn der Schwangerschaft zurück und ich konnte die SCD in der restlichen Schwangerschaft gut einhalten.

Kinderwunsch und SCD

Für alle Frauen, die schwanger sind oder schwanger werden möchten und sich fragen, ob man die SCD einhalten kann: Es kann phasenweise schwierig sein – vor allem die ersten Wochen sind eine Herausforderung – aber es ist machbar. Manchmal gab ich mich eben auch den Gelüsten hin, aß Nudeln, Pizza oder einen Käsekuchen. Aber meistens bereute ich es schon nach kurzer Zeit wieder. Mal waren die Beschwerden am darauffolgenden Tag geringer, mal stärker. So probierte ich mich durch viele verschiedene Rezepte und versuchte, einen SCD-konformen Ersatz zu finden.

Ich wurde erst schwanger, nachdem ich die SCD schon ein Jahr befolgte. Am einfachsten gelingt dir das Dranbleiben, wenn du mit der SCD routiniert bist und sie schon einige Monate befolgst. Dann verträgst du ein paar Ausrutscher auch etwas besser, als wenn du noch ganz am Anfang der SCD stehst und gleich schwanger wirst. Außerdem fände ich es nicht empfehlenswert, am Anfang der SCD schwanger zu werden, denn da bist du noch zu sehr mit der Umsetzung der Diät in den Alltag und der Heilung deines Darms beschäftigt. Du solltest nach der Intro-Diät Lebensmittel phasenweise langsam wieder einführen. Da viele zu Beginn der Ernährungsumstellung auch noch abnehmen, passt das nicht mit den Bedürfnissen zusammen, die dein heranwachsendes Baby hat. Wenn du die Möglichkeit hast, deine Schwangerschaft zu planen, warte damit, bis du beschwerdefrei bist und schon ganz viel Routine im Umgang mit der SCD entwickelt hast.

Für wen ist dieses Müsli geeignet?

Wenn du noch am Anfang der Ernährungsumstellung bist, solltest du bei diesem Müsli aufgrund der Nüsse, Kokosraspeln und der Nuss- oder Kokosmilch vorsichtig sein. Lies dir dazu die Empfehlungen zu den Phasen von Pecanbread.com durch.
Dieses Müsli ist natürlich nicht nur für alle frisch gebackenen Mütter geeignet, sondern für jeden, der keine Zeit zu verschenken hat. Es lässt sich gut vorbereiten und ist lange haltbar. In mein Müsli kommen Beeren, eine Banane und ein Apfel. Als Milch verwende ich Kokosmilch. Du kannst natürlich auch Mandel- oder Cashewmilch verwenden und Früchte der Saison beziehungsweise was immer dir schmeckt.

Müsli
Müsli
Rezept drucken
Vorbereitung
5-10 Minuten
Kochzeit
1 Stunde
Vorbereitung
5-10 Minuten
Kochzeit
1 Stunde
Müsli
Müsli
Rezept drucken
Vorbereitung
5-10 Minuten
Kochzeit
1 Stunde
Vorbereitung
5-10 Minuten
Kochzeit
1 Stunde
Zutaten
Anleitungen
  1. Ofen auf 130 Grad (120 Grad bei Umluft) vorheizen.
  2. Walnüsse und Mandeln hacken, falls sie noch ganz sind, und mit den Kokosraspeln mischen.
  3. Das Eiweiß und den Honig in einer Schüssel mit dem Schneebesen kurz verschlagen. Dann die Nussmischung mit einem Kochlöffel gründlich untermischen. Alles auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 1 Stunde trocknen. Gelegentlich durchrühren.
  4. Wenn die Müslimischung trocken ist und aus dem Ofen geholt wurde, können die Rosinen untergemischt werden. Wenn sie gleich zu Beginn mit im Ofen getrocknet werden, werden sie sehr hart.
Dieses Rezept teilen